seit 1905

Jean Miotte

(geb. 1926)

Jean Miotte wurde 1926 in Paris geboren. Er besuchte dort die Kunstakademie. Als er 1957 in der Pariser Galerie Lucien Durant erstmals seine Arbeiten verstellen konnte, hatte er bereits die frühe Phase streng architektonisch gestalteter Bilder hinter sich gelassen und abstrakte Ausdrucksformen gefunden. „Abstrakter Expressionismus“ und „lyrisches Informel“ sind hilfreiche Begriffe für die Annäherung an die Arbeiten, die ihm 1961 den ersten Preis der Ford-Stiftung in New York einbrachten. Seine Malerei, geprägt durch seine persönliche Handschrift, entzieht sich einer allzu engen Klassifikation. Er hat eine Ausdrucksform gefunden, bei der die Schärfe der Gegensätze in Struktur und Rhythmus bis zum äußersten Grad geführt wird. Bis zu jenem Punkt, wo die Kraft des Ausdrucks das Wesentliche des ästhetischen Schöpfungsprozesses ausdrückt, als Gemeinschaft von Fläche. Linie, Form und Farbe mit Geist und Seele, als eigener Kosmos.
Über 100 Ausstellungen in allen größeren Städten und wichtigsten Galerien Europas, Amerikas und Asiens.

Fast alle Museen der Welt sind im Besitz seiner Bilder, u.a.: Museum d’Art Moderne Paris, Walraf Richartz Museum Köln, Guggenheim Museum New York, Neue Pinakothek München, Saarlandmuseum, National Museum Singapur.


Blattgröße: 45 x 57 cm
Motiv: 30 x 40 cm
Limitiert 16/50 und signiert

Öffnungszeiten

Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 12.30 Uhr
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 13.00 Uhr

Kontakt

ERNST MEINBERG
Inh. Matthias Meinberg
Wormser Tor 4
D-64646 Heppenheim

+49 (06252) 2553