seit 1905

Dieter Framke

(geb. 1935)

1935 - Dieter Framke wurde in Teterow (Mecklenburg) geboren.
1941 - Umzug der Familie nach Güstrow.
1951 - Grafische Ausbildung. Seine malerische Begabung wurde bei Wettbewerben mit Auszeichnungen belohnt.
1953 - Mitarbeit in einer Malergruppe, die sich mit Studien nach der Natur beschäftigte. Es entstanden ungezählte Zeichnungen und Aquarelle. Erste Ausstellung einiger Bilder.
1955 - Dieter Framke zieht nach Köln.
1957 - Er heiratete. Schlechte Wohnverhältnisse machen eine Beschäftigung mit der Malerei unmöglich.
1958 - Umzug in eine andere Wohnung. Wieder Beginn mit der Malerei. Ölbilder und Aquarelle. Pflanzen, besonders Orchideen beschäftigen ihn.
1960 - Aufgabe der Naturstudien und Hinwendung zur Fotografie.
1965 - Reise nach Südfrankreich und Spanien, wo er den Maler Gomis kennenlemt und in dessen Atelier malen darf.
1967 - Studienreise nach Wien und ins Burgenland. Erste Kontakte zur Siebdrucktechnik.
1970 - Erster Venedigbesuch. Experimente mit dem Siebdruck unter Verwendung der Fotografie. Collagen und Fotomontagen entstehen.
1971 - Einrichtung einer eigenen Siebdruckwerkstatt mit Ausstellungsraum, später in Köln als »Hinterhaus« bekannt. Experimenteller Siebdruck. Neue Bilder. Steinschnitte, Stadtpläne und Amöben. Diese Bilder sind in ungemischten Temperafarben entstanden.
1972 - Studienreise nach Süditalien (Apulien). Beeindruckt von den seltsamen Trulli. Glasbilder und dreidimensionale Hartfaserbilder entstehen. Amöben-Bilder.
1973 - Erste Ausstellung seiner Temperabilder. Landschaften, Amöben und Stadtbilder. Erste Serigrafie in Lasurfarbentechnik. Bekanntschaft mit Margret Militzer. Reise in die Toscana.
1975 - Studienreise nach Apulien. Dort malte er unter anderem »Abend in Apulien« und »Sommerregen«. Bei Dietz Offizin wurden 3 Serigrafien gedruckt. Neue Bilder erstmals in Halbtönen und Verläufen. Film über Apulien.
1976 - Während eines Workshops entstand der »Apulische Hahn«, ein Handsiebdruck in einer Auflage von 60 Stück in 15 Farben. Ausstellung im Schauspielhaus Köln. Handgedrucktes Plakat »Der zerbrochene Krug«. Erster Parisaufenthalt. Anschaffung einer Radierpresse.
1977 - Mappenwerk: »Apulische Impressionen«, mit 7 Radierungen in einer Auflage von 30 Exemplaren.
1977 - Für »Blaupunkt« wurde eine Mappe mit 4 Serigrafien anläßlich der Funkausstellung in Berlin verlegt. Studienreise nach Norwegen. Kölnbilder nach Motiven
1978 - Siebdruckvorführung auf dem Kunstmarkt in Göttingen. Irlandreise. Überwältigt von der irischen Landschaft entstehen Bilder unter Berücksichtigung von Licht und Schatten sowie farblicher und räumlicher Perspektive.
1979 - Erste Lithografien in einem Pariser Atelier. »Trullo«, »Sommerwiese«, »TruIb mit Vogel«, »Sofa« und »Fisch und Vogel«. Edition K. Osper. Studienaufenthalt in Schweden.
1980 - Irlandbilder und einsame Landschaften. Reise nach Kenia. Lithografien: »Irischer See«, »Roter Vogel«, »Der Sessel«, »Möwe« und »Irland« werden verlegt.
1981 - Autobilder, Vogelscheuchen, »Statussymbole«.
1982 - Anschaffung einer eigenen Lithopresse und Lithosteine. Mappenwerk »Symbiosen«. 6 Lithografien Edition D. Lübking. Reise nach Kanada. Die Unendlichkeit der Wälder gibt Anregung zu einigen Bildern.
1983 - Es entstehen die beiden Lithografien »Norwegen« und »Island«. Hier entstand die Idee, einen Zyklus über das Thema »Europa« in 18 Lithografien zu gestalten.
1984 - Mappenwerk: »Les Oiseaux«. 4 Lithografien, »Le Bonheur«, »L>Amour«, »L'Amitie« und »La Paix« wird verlegt. Arbeiten an der »Europaserie«. Reise nach Spanien und Besuch bei Carretero Gomis. Skizzen zum »Spanienbiatt«.
1985 - Reise nach Salzburg für das »Österreich«-Motiv. Arbeit an der Europaserie. Neue Bilder in Mischtechnik (Acryl und Kreide auf Bütten). Studienaufenthalt in Irland.
1986 - Fertigstellung des »Europa-Zyklus« (18 Lithogaphien). Auf der Buchmesse Frankfurt wird der Kunstbildband "Symbolwelt" von Dieter Framke durch Edition Granow vorgestellt
1987 - Franz-Bunke-Kunstpreis
1987 - Veröffentlichung des Europa-Zyklus unter der Schirmherrschaft des Vizepräsidenten Horst Seefeld des Europäischen Parlaments Brüssel im Pressebüro der Europäischen Gemeinschaft, Bonn
1989 - Fertigstellung der Lihographie-Serie "Flora und Fauna" in Paris
1990 - Erste Ausstellung in den neuen Bundesländern im Güstrower Schloß in Mecklenburg-Vorpommern
1991 - Ausstellungen in Chemnitz und Saalfeld. Auf der Grafikmesse in Dresden vertreten. Irland-Ausstellung im Maritim-Hotel, Köln
1992 - Portugal-Studienreise; Reise in die USA: Kalifornien/Los Angeles und Hawaii
1993 - Umzug von Köln nach Overath in das neue Atelier am Aggersteg. Erste Bilder des Zyklus Evolution
1995 - Erste Landschaftsabstraktionen. Jubiläumsausstellung zum 60.Geburtstag in Bonn unter der Schirmherrschaft Merck-Fink & Co
1996 - Entstehung der Lihografien Palazzo und Mykonos in Paris
1997 - Eröffnung der neuen Atelier-Galerie in Overath
1998 - Ausstellung in der Geburtsstadt Teterow (Mecklenburg) mit Fernsehübertragung des Senders N3
1999 - Erste Ausstellung in Spanien auf Mallorca
2000 - Irland Studienreise. In Paris entsteht die Lithographie „Symbiose“. Der Künstler feiert seinen 65. Geburtstag

mehr: www.dieter-framke.de

Lithografie

Blumen Lithographie Dieter Framke

Blumen
Original Lithografie
Blattgröße 33 x 42 cm
Lithostein: 24 x 30 cm

Öffnungszeiten

Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 12.30 Uhr
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 12.30 & 14.30 - 18.30 Uhr
8.30 - 13.00 Uhr

Kontakt

ERNST MEINBERG
Inh. Matthias Meinberg
Wormser Tor 4
D-64646 Heppenheim

+49 (06252) 2553